• Kampf um Punkte

    21.04.2013 in Neuchâtel

    Will der Rugby Club Würenlos in der zweithöchsten Nationalliga bestehen, müssen jetzt dringend Punkte her! Die Mission ist jedem klar – nach den beiden Spielen gegen die Top-Clubs der Liga beginnt die heisse Phase der Saison. Der einzige Aargauer Vertreter in der Schweizer Rugbylandschaft muss nun Klasse beweisen und den Mitkonkurrenten Siege abringen!

    Als erster Kandidaten stand der Rugbyclub Neuchâtel auf dem Parkett. Nun dies war zumindest so geplant, denn auch das zweite Heimspiel in diesem Jahr musste aufgrund der Platzsperre auswärts in Angriff genommen werden.

    In Neuenburg angekommen, stand spätestens bei der Spielvorbesprechung fest – das Kader war breit gefächert und der Coach hatte die Qual der Wahl. Als dann die 15 Spieler der Startformation brüllend auf das Grün stürmten, dämmerte es wohl auch den Neuenburgern, dass dies heute kein Spaziergang werden sollte.

    Zur Freude der doch immerhin 6 ½ mitgereisten Würenloser Fans, konnten die Spieler in rot blau erste Akzente setzen. Gleich mehrere krachende Tacklings erschütterten Neuenburger Knochen und augenscheinlich konnte sich der RCW im gegnerischen 22er festsetzen. Als ein weiterer Vorstoss nur illegal gestoppt werden konnte, setzte der Würenloser Kick-Spezialist an und verwandelte grandios! Score 3 – 0.

    Nun wurde das Spiel zunehmend giftiger und es folgten Aktionen – welche auf dem Rugbyfeld an sich nichts verloren haben. Klar, es waren beide Seiten involviert, sehr ärgerlich jedoch, dass die Westschweizer die dadurch aufgewühlte Atmosphäre nutzten und nach kurzer Zeit mit 3 Tries in Front lagen.

    Als nach der Pause auf Würenloser Seite neue Kräfte aufliefen, keimte wieder Hoffnung auf. Denn der Vorsprung der Neuenburger war durchaus einholbar. Es wurde gekämpft mit allen Bandagen, aber leider vermochten die Aargauer es nicht, weitere Punkte zu schreiben. Es benötigte dann kurz vor Schluss eine gewaltige Kraftdemonstration eines Würenloser 2-Reihe-Spielers, um dem Spiel nochmals Spannung zu verleihen. Er schnappte sich das Spielgerät und schritt völlig entfesselt und scheinbar immun gegen Tacklings Richtung Tryzone. Kein Neuenburger fand ein Mittel ihn entscheidend zu bremsen und so platzierte er den Ball mit letzter Kraft auf der rettenden Linie.

    Auch wenn dadurch ein Würenloser Sieg wieder greifbar schien – die Neuenburger vermochten mit vereinten Kräften den Spielstand zu halten und der RCW muss sich schlussendlich mit einem Defensiv-Bonuspunkt zufrieden geben.

    Endstand: RC Würenlos 10 – 17 RC Neuchâtel

    Penalty: N. Adelmann

    Try: M. Gfeller

    Der RCW bedankt sich beim Referee für die Spielleitung und beim Rugby Club Neuchâtel für Match und Gastfreundschaft.

    Rugby Club Würenlos:
    O. Wolf, O. Gröninger, D. Wiedemeier, W. van der Merwe, M. Gfeller, H. Merker, C. de Wit, M. Weibel, B. Jensen, D. Schwizer, D. Wheeler, R. Suter, St. Gilli, T. Fumasoli, N. Adelman, A. Brice, D. Mancina, T. Ackermann, Ch. Glatthard, A. Wanner, M. Kerker, S. Rapo, L. Pacheco, J. Podzorski, M. Hatsch

    Lektion in Fribourg

    13.04.2013 in Fribourg

    Aufgrund einer bärenstarken Defensivleistung im Hinspiel (nur 1 Try zugelassen) reiste die Mannschaft des Rugby Club Würenlos guten Mutes nach Fribourg. Die Affiche aber war dennoch klar: der NLA erfahrene Traditionsverein und aktuelle Leader war haushoher Favorit gegen die NLC-Aufsteiger aus dem Aargau.

    Pünktlich um 15 Uhr konnte der Referee bei herrlichem Wetter das Spiel eröffnen und die gut 100 Zuschauer bekamen bereits nach einigen Minuten Spektakel zu sehen. Das Gedränge der Westschweizer setzte nahe der Würenloser Tryline ein erstes Zeichen: Mit vereinten Kräften konnten die Aargauer vorerst einige Vorstösse stoppen. Dennoch brachen die Fribourger schlussendlich mit ungeheurer Gewalt über die Linie und feierten die ersten Punkte.

    Nach diesem Motto verlief das Spiel weiter. Den aufopfernd kämpfenden Würenlosern, wurde an diesem Nachmittag eine wahre Rugbylektion geboten. Es waren nicht individuelle Fehler oder etwa mangelnder Einsatz der Grund für schlussendlich 7 Fribourger Versuche – der Gastgeber war schlicht in allen Belangen eine Stufe besser!

    Fazit für den RCW: Alle Spieler verliessen das Feld zu Recht mit erhobenem Haupt. Trotz deutlicher Niederlage wurde bis zum Schlusspfiff tapfer gekämpft.

    Endstand: RC Fribourg 43 – 3 RC Würenlos

    Der RCW bedankt sich beim Referee für die tadellose Spielleitung und beim Rugby Club Fribourg für Match und Gastfreundschaft.

    Rugby Club Würenlos:
    A. Brice, D. Mancina, D. Wiedemeier, A. Olivieri, W. van der Merwe, U. Hoessly, H. Merker, C. de Wit, B. Jensen, D. Schwizer, D. Wheeler, R. Suter, A. Wanner, J. Podzorski, T. Fumasoli, O. Gröninger, A. Koenig, Ch. Glatthard, S. Greder, D. Leech, L. Pacheco

  • Cup-Aus gegen Luzern

    06.04.2013 in Luzern

    Mit grossem Kader reiste der Würenloser Rugby Club Richtung Innerschweiz. Die Stimmung war gut und die Freude über den bevorstehenden unbeschwerten Rugbytag jedem anzusehen. Nach leichter Verwirrung konnte man dann doch noch die Katakomben im nahen Fussballstadion beziehen und die Matchvorbereitungen treffen.

    Bei angenehmen Temperaturen pfiff der Referee den Cupfight an und es war klar Luzern, welches das Diktat zuerst an sich riss. Bald konnten sie die Würenloser Defensive durchbrechen und erste Punkte schreiben. Die Aargauer kämpften tapfer, es war jedoch offensichtlich, dass einiges an Erfahrung auf dem Rasen fehlte. So war Luzern zur Pause bereits deutlich voran, der RCW konnte seinerseits jedoch auch einen Try verbuchen.

    Als in der zweiten Hälfte einige altbekannte Gesichter des RCW ins Geschehen eingriffen, war sicherlich auch den Innerschweizern klar, dass der Spielverlauf eine Änderung erfahren wird. Würenlos begann nun das Spiel vermehrt zu kontrollieren und war immer öfter im 22er des Heimteams anzutreffen. Auch wenn der RCW die Cup-Niederlage nicht mehr abwenden konnte, wurde klar – die Mannen mit dem Geier auf der Brust, haben in dieser Saison noch Grosses vor!

    Endstand: RC Luzern 43 – 12 RC Würenlos

    Der RCW bedankt sich beim Referee für die tadellose Spielleitung und beim Rugby Club Luzern für die einmal mehr grandiose Gastfreundschaft und den fair geführten Match. Wir sehen uns Ende April in Würenlos!

    Rugby Club Würenlos:
    T. Ackermann, D. Mancina, D. Wiedemeier, M. Gfeller, A. Koenig, Ch. Glatthard, C. de Wit, R. Suter, L. Diebold, D. Schwizer, S. Greder, L. Pacheco, A. Nägeli, Albert, F. Oesch, O. Gröninger, H. Merker, N. Adelman, J. Tanoa, A. Wanner, U. Hoessly, J. Podzorski, T. Fumasoli, B. Jensen, O. Wolf, A. Olivieri