• Harter Kampf in Monthey

    12.05.2013 in Monthey

    Der Sonntag war kaum angebrochen, als man unweit des alten Badener Bahnhof Oberstadt ein kleiner blaurot bekleideter Trupp neben einem grossen Car erblicken konnte. Bereit zu einer langen Reise, noch nicht ganz bereit für einen Rugbyfight. Nicht schlimm, denn die knapp 4 stündige Fahrt ins Wallis lud zum ungenierten schlummern ein. Ziel war nicht der berühmteste Walliser Ort, in Rugbykreisen jedoch sicherlich der Berüchtigtste. Ovalie Chablaisienne – kurz OC Monthey, seit Ende Oktober ohne Niederlage ist ein Top-Club und die Gerüchte über ein bärenstarkes Gedränge drangen weit in die „Üsserschwiz“ vor.

    In Monthey angekommen, stand die für lange Reisen obligate „welcome shower“ an. Nun diese wäre zumindest an diesem Tag nicht nötig gewesen, denn spätestens als der Referee in die Kabine polterte und mit patriarchalischer Manier und scharfen Worten seine Absichten bekannt gab, war auch der letzte Träumer hellwach.

    Was besagter Unparteiischer in den Katakomben ankündigte, wurde sogleich auf dem Grün real. Das Spiel war kaum ein paar Minuten alt, stand es bereits 6 – 6, da beide Kickspezialisten ihre beiden Strafstösse souverän verwandelten. Weiter vergingen jeweils nur wenige Augenblicke bis das Spiel wieder unterbrochen war. Es folgten Penalties und Gedränge, Lineouts und Freekicks in hoher Zahl. Nun man kann festhalten, der Schiedsrichter pfiff nach dem Regelwerk und neutral. Die Tatsache, dass sich auf dem Feld 20 Amateure gegenüber standen, bewirkte jedoch, dass eine gewisse Spieldynamik nie wirklich aufkommen konnte.

    Auch wenn die Würenloser couragiert kämpften und einige gefällige Vorstösse erzwingen konnten, zeichneten sich immer mehr Vorteile für Monthey ab. Die Walliser rissen mit genialen Kicks und aller offensiven Gewalt das Spiel an sich und legten noch vor der Pause zwei Tries. Auch wenn der Match noch nicht entschieden war, der RCW musste zu Beginn der 2. Hälfte ein Zeichen setzen, wollte man hier Punkte entführen. Die Südwestschweizer liessen jedoch keinen Moment locker und dominierten nun zusehends auch die Standardsituationen. Von einem weiteren verwandelten RCW-Penalty unbeeindruckt, sicherten sich die Walliser mit zwei weiteren Tries schlussendlich den Sieg und Bonuspunkt.

    Möglichkeit zur Revanche bietet sich jedoch sehr bald. Das Rückspiel findet am Sonntag, 26.05.2013 um 15.00 Uhr im Würenloser Ländli statt.

    DER RCW FREUT SICH ÜBER JEDEN FAN AM SPIELFELDRAND!

    Endstand: RC Monthey 28 – 9 RC Würenlos

    Der RCW bedankt sich beim Referee für die Spielleitung und beim Rugby Club Monthey für die Gastfreundschaft und den fair geführten Match.

    Penalties: D. Schwizer (3)

    Rugby Club Würenlos:
    O. Wolf, D. Mancina, A. Brice, M. Weibel, C. de Wit, D. Wiedemeier, Ch. Glatthard, H. Merker, B. Jensen, D. Schwizer, D. Wheeler, R. Suter, M. Kerker, L. Diebold, N. Adelman, S. Rapo, T. Fumasoli, J. Podzorski, S. Glauser

     

    RCW vs OC Monthey

    Zeige Bilder 1-20 von 78
    DSC_2755.JPG DSC_2756.JPG DSC_2757.JPG DSC_2758.JPG DSC_2759.JPG DSC_2761.JPG DSC_2762.JPG DSC_2763.JPG DSC_2764.JPG DSC_2765.JPG DSC_2766.JPG DSC_2767.JPG DSC_2768.JPG DSC_2769.JPG DSC_2770.JPG DSC_2771.JPG DSC_2773.JPG DSC_2774.JPG DSC_2775.JPG DSC_2776.JPG
    Zeige Bilder 1-20 von 78

    Auf Kurs

    04.05.2013 in Bern

    Nach zuletzt überzeugenden Leistungen reiste eine sichtlich topmotivierte Würenloser Delegation Richtung Bundesstadt. In Bern angekommen, blieb für lange Reden keine Zeit. Umziehen, einwärmen und bald erklang der Anpfiff des Schiedsrichters.

    Obwohl die Berner in dieser Saison wohl unter ihren eigenen Erwartungen klassiert sind, die Favoritenrolle stand ihnen dennoch klar zu. Es waren aber die Gäste aus Würenlos, welche auf dem Grün vorerst dominierten – sie waren in Berns Spielhälfte omnipräsent und früh kam die Chance zum Try. Was nur eine Frage der Zeit schien, konnte jedoch nicht realisiert werden. Angriff um Angriff wurde gestoppt und so trennten sich die Teams zur Pause entsprechend 0 – 0!

    Auch wenn in der 2. Hälfte das ovale Spielgerät immer öfter in Berner Händen getragen wurde, Gefahr für die Würenloser Trylinie bestand selten. Man kann es eher als Abnützungskampf bezeichnen, was sich die beiden Mannschaften lieferten. Pick&Go funktionierte hüben wie drüben – gestoppt wurden die Vorstösse jeweils mit markerschütternden Tacklings.

    Nach ungefähr einer Stunde Spielzeit, setzte sich der Würenloser Kapitän dann das erste Mal den Ball auf sein Tee. Nervenstark verwandelte er den Penalty und eröffnete somit das Score. Der Spielverlauf änderte sich dadurch allerdings nicht, bis kurz vor Schluss die Berner Linie einen Durchbruch des Würenloser Altmeisters Mattias Kerker erfuhr. Sein unaufhaltsamer Spurt unter tosendem Jubel seiner Kameraden hätte schöner nicht sein können. Anschliessend waren nur wenige Minuten zu überstehen und bereits stand der 3. Sieg im 5. Rückrundenspiel fest.

    Endstand: RC Bern 0 – 8 RC Würenlos

    Der RCW bedankt sich beim Referee für die Spielleitung, beim Rugby Club Bern für die traditionell grossartige Gastfreundschaft und den fair geführten Match.

    Nächstes Heimspiel: Sonntag, 26.05.2013 / 15.00 Uhr

    Penalty: D. Schwizer
    Try: M. Kerker

    Rugby Club Würenlos:
    O. Wolf, D. Mancina, A. Brice, K. Cholewinski, M. Gfeller, U. Hoessly, O. Gröninger, H. Merker, B. Jensen, D. Schwizer, D. Wheeler, R. Suter, M. Kerker, J. Podzorski, N. Adelman, D. Wiedemeier, T. Ackermann, Ch. Glatthard, A. Wanner, L. Diebold, S. Greder

  • Sieg in Würenlos

    21.04.2013 in Würenlos

    Heimspiel in Würenlos – nach endlos langen 6 Monaten Abwesenheit komplettierten nun endlich wieder die H-förmigen Rugbygoals die heimische Ländli-Sportanlage. Gut einhundert Fans der rausten unter den Ballsportarten pilgerten dann auch ins mittelländische Rugby-Mekka und verköstigten sich an kühlen Getränken und Grillspezialiten.

    Als dann um 15 Uhr der Schiedsrichter das Spiel anpfiff und die ersten Körper kontrolliert aber heftig kollidierten, war klar: es folgen 80 Minuten Spektakel und Spannung pur. Gleich zu Beginn kam das Heimteam bereits zu einer Penaltymöglichkeit. Kapitän Schwizer kickte den Ball souverän zwischen den Torpfosten hindurch und konnte somit das Score eröffnen: 3 – 0.

    Anschliessend folgte eine lange Druckphase der Innerschweizer. Sie konnten sich immer wieder in der Würenloser Spielfeldhälfte festsetzen, vermochten es jedoch nicht daraus Kapital zu schlagen. Verzweifelt wehrten die Einheimischen jegliche Vorstösse der Luzerner ab und retteten den hauchdünnen Vorsprung in die Pause.

    Sei es weil die Gäste bis anhin zu viel Kraft verpufft hatten, aber sicherlich auch da die Würenloser nun ihrerseits immer stärker aufspielten – das Heimteam trug den Ball nun vermehrt in den eigenen Reihen und verlagerte das Spielgeschehen Richtung Luzernern 22-Zone. Folglich führte in der 62‘ Spielminute eine herrliche Kombination der Linie zum vielumjubelten Versuch des RCW.

    Da die Hinrunde bereits von einigen knappen und ärgerlichen Niederlagen geprägt war, dachte keiner verfrüht an den Sieg. Und so zündeten die 15 Männer in rot/blau den Nachbrenner und vereitelten den Luzernern in gekonnter Manier jegliche Chancen auf ein spätes Comeback. Als kurz vor Schluss dem entfesselten Heimteam ein weiterer Try gelang, musste auch der optimistischste Innerschweizer die erste Niederlage seit Jahren gegen den Nachbar aus dem Norden eingestehen.

    Endstand: RC Würenlos 15 – 0 RC Luzern

    Der RCW bedankt sich beim Referee für die Spielleitung, beim Rugby Club Luzern für den fair geführten Match und ALLEN ZUSCHAUERN FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG.

    Nächstes Heimspiel: Sonntag, 12.05.2013 / 15.00 Uhr

    Tries: S. Greder, D. Schwizer
    Penalty: D. Schwizer
    Conversion: D. Schwizer

    Rugby Club Würenlos:
    O. Wolf, D. Mancina, A. Brice, K. Cholewinski, M. Gfeller, O. Gröninger, C. de Wit, M. Weibel, B. Jensen, D. Schwizer, D. Wheeler, St. Gilli, M. Kerker, S. Greder, T. Fumasoli, D. Wiedemeier, T. Ackermann, R. Suter, U. Hoessly, A. Wanner, J. Podzorski