• RC Nyon II 32 – 17 RC Würenlos

    01.05.2016 in Nyon

     

    „Heute seid Ihr aber Viele!“  bemerkte Ueli Merz von der Gebr. Merz Reisen& Transport AG, „einige mehr als bei unser letzten gemeinsamen Fahrt nach Nyon“, während ein Würenloser nach dem anderen seinen Car bestieg. Unrecht hatte Ueli nicht, jedoch waren es viele verletzte Spieler die an diesem Sonntagmorgen unterstützend mitreisten, und den Eindruck einer vollzähligen Rugbymannschaft vortäuschen liessen. So war auch an diesem Spieltag die Würenloser Ersatzbank nicht bis zum letzten Platz besetzt.

     

    Die Mannschaft kam mental gut vorbereitet im Centre sportif de Colovray an, war es doch Davide Mancina der durch den verletzungsbedingten Ausfall von Captain und Vizecaptain heute das Zepter in der Hand hatte. Seine pädagogische Erfahrung und positive Art konnte er bedeutsam in das Team einfliessen lassen. Umso motivierter waren die Akteure, als man in der Garderobe erinnert wurde, dass der RCW hier vergangene Saison das erste Mal in der Clubgeschichte als Sieger in einem 15er Rubyspiel vom Feld gehen konnte. Diesen Trend galt es fortzusetzen!

     

    So gut die Vorbereitung war, umso enttäuschender war im Anschluss die Umsetzung. Es lief nicht wirklich viel zusammen auf Würenloser Seite in der ersten Halbzeit und es schien als wären die Herren in Rot mit angezogener Handbremse gestartet.

     

    Sinnbildlich für diese Phase war der erste Try seitens der Nyoner. Der eigene Einwurf hat Würenlos auf Höhe der Mittellinie verloren und nach dem ersten Kontakt zeigte der Schiedsrichter bereits Vorteil (durch ein Würenloser Offiside) für Nyon an, auf diesen waren die Waadtländer jedoch gar nicht mehr angewiesen, denn Ihr Center durchbrach 4 (!) Tacklings, bevor er denn Ball in aller Ruhe zwischen denn Pfosten ablegen konnte.

    5952f99dcd1e22a646b729119f4cc0d6

    Spielstand zur Pause: RC Nyon II 16 – 0 RC Würenlos

     

    Der Würenloser Headcoach Colbert nutzte die Halbzeitpause um Tacheles zu reden. „Ihr seid verflucht nochmal viel zu nett zu Ihnen!“ liesse sich die Kernaussage aus dem Englischen – zensiert – übersetzen.

     

    Die Spieler nahmen sich seine Worte für die nächsten 40 Spielminuten zu Herzen, jedoch wurde der Auftrag leider oft nur regelwidrig umgesetzt. Durch Offisidepostitionen, technische Fehler und benutzten Händen im Bodenspiel bekam der Gegner vom Unparteiischen, völlig zurecht, Penaltys im minutentackt zugesprochen. Und der gegnerische Spielmacher nutzte diese Geschenke mit seinem talentierten Fuss gnadenlos aus; sei es mit einem immensen Platzgewinn oder jeweils 3 Punkten auf dem Zähler. Diese verwandelten Penaltys, sowie zwei Trys für Nyon waren die logische Folge davon.

     

    Lag es nun an den immer älter scheinenden Einwechselspieler der Welschschweizer oder eben genau an dieser positiven Art, welche die Truppe aus dem Aargau bemerkenswerterweise, trotz dieser markanten Rückstösse, nicht verloren hatte; aber das Spiel wurde für die letzten 20 Minuten zunehmend ausgeglichener. Tacklings konnten vermehrt durchbrochen werden und insbesondere Neu-Flanker Martin Weisshaupt konnte dreimal hintereinander nur kurz vor der gegnerischen Versuchslinie gestoppt werden. Dieser Schwung, gepaart mit einem Mann Überzahlspiel, vermochte sich  auch auf den Rest des Teams zu übertragen und den Würenlosern gehörten die letzten zehn Punkte des Spiels.

    3d1e37cdccd753de5904a784a757a0c1

    Nun gilt es sich neu zu sammeln und gegen Rugby Union Zürich müssen nächsten Sonntag in der Brunau unbedingt die ersten Punkte im Abstiegskampf her.

     

     

    Endstand: RC Würenlos 17 – 32 RC Nyon 2

     

     

     

    Der RCW bedankt sich beim Referee für die hervorragende Spielleitung und bei Nyon für den fair geführten Match sowie die Gastfreundschaft.

     

    346d57053da0b3a7a6c5165177ddc097

     

    Man of the Match: Martin Weisshaupt

     

    Tackler of the Match: Luc Bachmann

     

    Best Effort Trophy: Jan Podzorski

     

     

     

     

    Trys: Bartholomäus Cholewinski, Davide Mancina, Sven Rappo

     

    Conversion: Joe Brühlmann

     

    Rugby Club Würenlos:

    1 Rémi Guillemin, 2 Davide Mancina ©, 3 Alan Brice, 4 Steven Blondin, 5 Chris Walenta, 6 Martin Weisshaupt, 7 Jan Podzorski, 8 Bartholomäus Cholewinski, 9 Tobias Fumasoli, 10 Lorenz Diebold, 11 Benoit De Lossy, 12 Alaric Wanner, 13 Joel Brühlmann, 14 Walter Jenni, 15 Luc Bachmann, 16 David Wiedemeier, 17 Gian-Luigi Orlando, 18 Sven Rappo, 19 Earl Jae Tanoa, 20 Angel Rodriguez, 21 Chrigi Balls Roth, Clive Colbert (Coach), Ann de Wit (Medic)

    Mobiles Lazarett / Wasserversorgungstechniker: Oliver Wolf, Nik Notter, Corrie de Wit, Kuba Cholewinski, Andreas Peterhans, Fabienne Tanoa, David Schwizer