RC Ticino 6 – 38 RC Würenlos

Sieg dank hoher Effizienz der Würenloser!

Wettervorhersage für Samstag, 25.11.2017: Regen bei 5° C. Man kann mit gutem Gewissen behaupten, dass viele Würenloser am Freitag hofften, das Südschweizer Wetter wäre etwas wärmer. Doch die Pläne der Wettergötter waren anders…
Um 09:30 fuhren 20 gutgelaunte Würenloser mit dem Reisecar ins Tessin, um sich mit dem Rugby Club Ticino im Swiss Cup zu messen. In der Liga lief es soweit sehr gut für die Würenloser Geier, die mit einer Bilanz von 5 Siegen und 1 Niederlage zusammen mit dem RC Luzern an der Tabellenspitze stehen. Die Tessiner hat man im Sommer 51:6 besiegt, jedoch zeigt das Resultat nicht das Kämpferherz und die Leistung der Tessiner. Dementsprechend erinnern sich viele Würenloser an das harte Treffen.


Das Ziel von Coach Clive Colbert war klar: „Einen Try innerhalb der ersten 20 Minuten erzielen und während dem ganzen Spiel keinen Gegentry erhalten!“

1. Halbzeit

Die Würenloser Geier dominierten die ersten 10 Minuten des Spiels. In der fünften Spielminute gelang es ihnen nach einer starken Druckphase der Forwards und einer herrlichen Ballstaffette der Backs, den ersten Try zu erzielen. Die Tessiner kämpften sich jedoch mit einem Penalty Kick zurück. Die Erste Halbzeit war sehr ausgeglichen, beide Teams erlaubten sich zu viele Fouls, was den Spielfluss einige Male dämpfte. Die Würenloser wollten vom Pausenpfiff nichts hören, mit starker Leistung und grossem Engagement gelang es dem Prop Bennjamin Xhemaili über die Try Linie zu gelangen. Stand Erste Halbzeit, 3:12.

2. Halbzeit
In der zweiten Halbzeit waren die Würenloser kaum wiederzuerkennen, die Ansprache in der Pause vom Coach Clive Colbert schien Früchte zu tragen. Der Spielfluss nahm bei beiden Teams stetig zu. Eines der Highlights war, als der Würenloser Steven Blondin plötzlich die Linie durchbrach und mit vollem Tempo auf die Tryline zu rannte. Bei einem Tackle des Gegners gelang es ihm, den Ball an Roman Suter weiterzugeben. Er gab den Ball danach nochmals weiter zum Center David Wheeler, der die Chance ergriff und weitere 5 Punkte erzielte.
Danach dominierten die Würenloser das Spiel, sie erzielten eneute Tries durch David Wheeler und Bennjamin Xhemaili.
Obwohl die Tessiner die letzten Spielminuten an der Würenloser Trylinie verbrachten, gelang es ihnen nicht, die Geier Verteidigung zu durchbrechen. Der Spielstand am Ende lautet 6:38.

Punkte Würenlos:

Tries:
4x David Wheeler
2x Bennjamin Xhemaili

Conversions:
2x Manuel Hernandez
2x Nicolas Schaffner

Game Awards:
Man of the Match:
Rémi Guillemin
Best Tackler:
David Wheeler
Best Rugby Spirit:
Corrie De Wit

Würenlos XV:
1: Rémi Guillemin
2: Martin Weisshaupt
3: Bennjamin Xhemaili
4: Silvio Farner
5: Roman Suter
6: Urs Hoessly
7: Jan Podzorski
8: Steven Blondin

9: Christian Roth
10: Andreas Buri
11: Simon Michel
12: Dimitri Rüegg
13: David Wheeler
14: Manuel Hernandez
15: Nicolas Schaffner

Auswechsel Würenlos:
16: Roman Irniger
17: Michael Madzimbamuto

Offizielle Würenlos:
Clive Colbert
Corrie De Wit
David Schwizer

Der RCW bedankt sich beim Referee für die Spielleitung, beim RC Ticino für den äusserst fair geführten Match und eine sehr amüsante 3. Halbzeit.

Nächstes Cupspiel: 11. März 2018 vs. RC GC Zürich II

RC GC Zürich II vs Würenlos 1