News

Eine Schlacht auf Kunstrasen

Am heutigen Tag durften die Herren des RCWs, sich auf dem Weg nach Kanton Zug machen. Unterägeri kennt man und ist bekannt für den Kunstrasen. Dieser verspricht immer ein schnelles Spiel.

Zum Spiel

Nicht nur Zug und Würenlos, sondern auch das Wetter spielt heute mit und schon ging der Pfiff für das Kick-Off los. Es zeigte sich schnell, dass die Platzherren heute alles geben und mit starken Läufen durch die Würenloser-Verteidigung brechen wollen. Die Gäste mussten heute alles in der Verteidigung geben. Zug setzte viel Druck auf die Würenloser Verteidigung. Leider scheiterte es an der Disziplin der Würenloser. Entsprechend konnten die Zuger mit 6:0 in Führung gehen.

Foto von Martin Schwyzer

Doch übte nicht nur Zug Druck aus, sondern auch Würenlos. Es gab vereinzelte wunderbare Aktionen, wie beispielsweise der elegante Chipkick von Remi Guillemin über die Zuger Verteidigung, womit er so einige Meter für Würenlos gewinnen konnte.

Gegen Ende der ersten Halbzeit, konnte Würenlos den Ball in einem Ruck erobern, kreierten somit ein Turnover, Penalty Würenlos. Der Captain setzte für einen Penalty kick an und zwirbelte den Ball zwischen die Stangen.

Spielstand nach 40 Minuten; RC Würenlos 3:6 RC Zug.

Foto von Martin Schwyzer

2. Halbzeit

Für die zweite Halbzeit gab es klare Worte. Ball halten, unterstützen und in gegnerische Tryzone bombardieren.

Aus dieser Ansage folgten Taten. So geschah es, dass Lucca Koller durch die Verteidigungsline brechen konnte. Dicht von Zugern verfolgt. Einige Meter vor der Linie wurde dieser von einem Zuger getackelt, aber schaffte es den Ball mithilfe eines Offloads an Marco Carrara zu spielen. Auch Marco machte einige Meter gut, bevor auch er kurz vor der Trylinie zu Boden gebracht wurde. Doch er wurde unterstützt durch Simon Michel, welcher den Ball nach einem weiteren Offload fangen und hinter der Trylinie ablegen konnte.

Foto von Martin Schwyzer

Die Zuger liessen sich nicht unterkriegen und setzten wieder zum Angriff an. Leider gab es seitens Würenlos ein Regelverstoss und die Platzherren verwerteten den Penalty kick.

Nach knapp 50 Minuten rief der Schiedsrichter die beiden Captains zu sich.
Aufgrund einer Knieverletzung konnte der Schiedsrichter das Spiel nicht weiterleiten. Es wurde sich darauf geeinigt das Spiel zu beenden.

Spielstand nach 51 Minuten; RC Würenlos 8:9 RC Zug.

Foto von Martin Schwyzer

Punkte Würenlos

Tries:

1x Simon Michel

Penalty:

1x David Wheeler

Würenlos XV:

1: Remi Guillemin
2: Olivier Gröninger
3: Steven Blondin
4: Roman Suter
5: Silvio Farner
6: Cory de Wit
7: Jan Podzorski
8: Loris Widmer

9: Nicholas Schaffner
10: Marco Carrara
11: Daniel Dwight
12: Andreas Buri
13: Dimitri Rüegg
14: Lucca Koller
15: Dave Wheeler (C)

Auswechsel Würenlos:

16: Simon Michel
17: David Schwizer
18: Sven Glauser
19: Maximilian Torkuhl

Coach Würenlos:

Clive Colbert

Medic Würenlos:

Micheal Colbert

Game Awards:

Man of the Match:             Cory de Wit
Best Tackler:                        Nicholas Schaffner
Best Rugby Spirit:               Sandro Banz

Nächstes Spiel: 7. November 2021 vs. RC Luzern (Heimspiel)

Der RCW bedankt sich ganz herzlich bei den zahlreichen Fans, es war ein echter Spass vor ihnen zu spielen. Weiterer Dank geht an den Referee für die Spielleitung und wünschen ihm eine gute Besserung und an den RC Zug für den spannenden Match und die dritte Halbzeit.

Wettbewerb CSS Versicherung Baden

Hallo Wettbewerb.

Hallo tiefe Prämien.

Vergleiche Deine Krankenkasse nimm am attraktiven Wettbewerb teil!

Unser Co-Hauptsponsor CSS Versicherung Baden verlost unter allen Teilnehmenden einen Gutschein im Wert von CHF 1‘000.- für ein Schweizer Wellnesshotel nach Wahl. Bis Ende November hast du Zeit, um dein Optimierungspotential zu prüfen und mitzumachen. Fülle jetzt das Kontaktformular www.css.ch/win-baden aus und gewinne mit etwas Glück! 

CSS Versicherung

80 Minuten harte Arbeit

Mit 16 Mann reiste der Geier nach Solothurn zu den Wölfen. In den Gedanken von einige Spieler waren die zuvor gespielten Partien noch präsent. Immer knapper die Resultate gegen die Solothurner – zwar zu Gunsten von Würenlos – aber ein Fehltritt konnten sich die Gäste nicht leisten.

Zum Spiel

Das Spiel wurde auch heute bei herrlichem Wetter lanciert. Die Gäste aus dem Aargau durften den Ball zuerst fangen. Kaum in den eigenen Händen sassen schon die ersten Tackles der Platzherren. Mit gutem Passspiel gelangten die Würenloser schnell in die Hälfte der Wölfe. Aufgrund eines Regelverstosses, konnte der RCW bereits nach 5min die ersten Punkte für sich beanspruchen. 0-3 für die Gäste.
Die Wölfe liessen nicht auf sich warten und konterten ebenfalls durch einen Regelverstoss der Gäste. 3-3 nach 10min. Die Würenloser sichtlich genervt setzten zum Angriff an. Der Würenloser-Scrum war heute eine gut geölte Maschine. Mehrmals konnte der Ball zurückgewonnen werden. Ebenfalls wurden mehre Phasen und Meter für Meter gut gemacht. Die Solothurner jedoch stark in ihren Tackles, vermochten immer wieder die Gäste aufzuhalten. In kurzen Momenten konnten die Würenloser doch noch die Verteidigung durchbrechen und bis zur Halbzeit drei Tries legen.

Spielstand nach 40 Minuten; RC Würenlos 24:3 RC Solothurn.

Foto von Martin Schwyzer

2. Halbzeit

Während der Halbzeitansprache wurde allen klargemacht, dass solche Spiele wie heute in den Erinnerungen bleiben.

Somit setzten die Gäste wieder zum Angriff an. Es war wieder ein Schlagabtausch wie in der ersten Hälfte. Der Ball wurde gewonnen und doch wieder verloren. Nicht aufgeben, weitermachen, war die Divise.
Durch gute schnelle Phasen konnte der Ball von einer Seite zur anderen Seite gespielt werden. Dies erlaubte es den Gästen durch die teils kleinen Löcher in der Verteidigung ein paar Meter gut zu machen und schlussendlich wieder zu Punkten. Folglich konnten die Würenloser bis zum letzten Pfiff noch drei weitere Tries verbuchen und hielten in der eigenen Verteidigung dicht.

Für jeden Zentimeter musste hart gekämpft werden. Diese 80 Minuten bleiben in Erinnerung.

Spielstand nach 80 Minuten; RC Würenlos 41:3 RC Solothurn.

Foto von Martin Schwyzer

Punkte Würenlos

Tries:

4x Steven Blondin
1x Cory de Wit

1x Daniel Dwight

Conversions:

3x Manuel Hernandez

1x David Wheeler

Penalty:

1x Manuel Hernandez

Würenlos XV:

1: Remi Guillemin
2: Olivier Gröninger
3: Steven Blondin
4: Silvio Farner
5: Roman Suter
6: Cory de Wit
7: Marc Schneider
8: Loris Widmer

9: Andreas Buri
10: Marco Carrara
11: Daniel Dwight
12: Dimitri Rüegg
13: Manuel Hernandez
14: Sven Glauser
15: Dave Wheeler (C)

Auswechsel Würenlos:

16: Maximillian Torkuhl

Coach Würenlos:

Clive Colbert
Dermot Hastings

Medic Würenlos:

Micheal Colbert

Game Awards:

Man of the Match:             Silvio Farner
Best Tackler:                        Manuel Hernandez
Best Rugby Spirit:               Maximillian Torkuhl

Herrliches Wetter und viele Fans

An diesem heutigen Tag, durften die RCW Ladies sowie Herren gleich beide gegen die Cindies und Bischops spielen. Wie alle wissen, ist gegen St. Gallen immer etwas los.

Zum Spiel

Kaum lancierte die Schiedsrichterin das Spiel wurden bereits die ersten harten Tackles angesetzt. Die St. Galler durften zwar den Ball fangen, jedoch machten die Platzherren klar, dass das heutige Spiel nicht einfach wird.

Die ersten 15 Minuten vom Spiel konnte beide Teams durch sehr starkes Defensive punkten. Keiner kam richtig vorwärts mit dem Ball. Somit setzten die Würenloser erneut an und konnten durch ein schnelles Passspiel die Defensive der Bischops doch noch aussen durchbrechen. Der Captain legte den ersten Try am heutigen Tag. Von da an konnten die Würenloser fast in 5min Takt immer wieder punkten. Zwar gelang es in der ersten Hälfte vier Tries zu legen jedoch mussten diese Punkte immer hart erkämpft werden.

Spielstand nach 40 Minuten; RC Würenlos 27:0 RC St. Gallen.

Foto von Martin Schwyzer

2. Halbzeit

Während der Halbzeitansprache der Coaches war es allen klar, dass ein Vorsprung auch wieder schmelzen kann. Entsprechend war das Ziel genau definiert. Verlangt wurde eine solide Verteidigung. Das Spiel ging weiter und so setzten die Gäste ihre harte Tackles an. Besonders muss man sagen, dass ihre Nr. 8 heute alles zu Boden gebracht hat. Keiner kam an ihm vorbei. Von der Würenloserseite konnten vier weiter Tries gelegt. Ebenfalls wurde der Gegner am heutigen Tag keine Möglichkeit gegeben um zu punkten.

Spielstand nach 80 Minuten; RC Würenlos 51:0 RC St. Gallen.

Der Captain der St. Galler teilten allen Beteiligten mit, dass der langjährige Spieler Malcolm zusammen mit seiner Familie wieder zurück nach Neuseeland gehen. Daher möchten auch wir von Würenlos ihm ein ganz grosses Dankeschön für all die Spiele gegen uns mit auf dem Weg geben. Es war wahrlich immer spannend mit ihm auf dem Spielfeld.

Punkte Würenlos

Tries:

2x David Wheeler
3x Steven Blondin
1x Manuel Hernandez
1x Andreas Buri
1x Nicholas Schaffner

Penalty:

1x Dave Wheeler

Würenlos XV:

1: Tobias Bertschi
2: Olivier Gröninger
3: Steven Blondin
4: Silvio Farner
5: Roman Suter
6: Cory de Wit
7: Jan Podzorski
8: Loris Widmer

9: Nicholas Schaffner
10: Andreas Buri
11: Lucca Koller
12: Manuel Hernandez
13: Dimitri Rüegg
14: Daniel Dwight
15: David Wheeler (C)

Auswechsel Würenlos:

16: Marc Schneider
17: Remi Guillemin
18: Dermot Hastings
19: Dave Schwizer
20: Maximillian Torkuhl

Coach Würenlos:

Clive Colbert
Dermot Hastings

Medic Würenlos:

Micheal Colbert

Game Awards:

Man of the Match:              Steven Blondin
Best Tackler:                           Loris Widmer
Best Rugby Spirit:                 Christian Roth

Nächstes Spiel: 16. Oktober 2021 vs. RC Solothurn (Auswärts)

Der RCW bedankt sich ganz herzlich bei den zahlreichen Fans, es war ein echter Spass vor ihnen zu spielen. Weiterer Dank geht an den Referee für die Spielleitung und den RC St. Gallen für den spannenden Match und die dritte und vierte Halbzeit.