Kategorie: Team

Polysportives Sportlager Wettingen

A great big thanks to our trainers Hugh, Lorenzo, Cristoph, Gregoire & Bal for giving up their spare time to coach 64 kids between the ages of 5 and 12 on 4 days at the sport camp of the Wettingen hockey club during the holidays.

Link to the article in the AZ Wettingen:

.

 

Matchbericht Heimspiel U14 22.04.2018

Matchbericht Heimspiel U14 22.04.2018

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase Ende letzten Jahres, spielten unsere selektionierten U14 Spieler gemeinsam mit Zug dieses Wochenende ihr erstes Spiel gegen Seeland I (La Chaux-de-Fonds, Fribourg & Yverdon). Das Spiel war super, die Sonne schien, volles Spielfeld, 30 Spieler auf dem Feld, 8er Scrums und der verdiente Sieg mit 95-10. Was für ein Rugby-Tag!

Die regionale U14 Kategorie gibt es seit der Saison 2016/2017. Es ist ein Pilotprojekt der FSR um die Alterskategorien U14-U18 zu stärken. Denn viele Spieler verlassen nach der U12 Kategorie die Clubs, da nicht genügend Spieler vorhanden sind um ein Team zu bilden. Als NSRV spielen wir gemeinsam mit Seeland, Zürich, Schaffhausen, Winterthur, Zug und Konstanz. Ende letztes Jahr fanden bereits 3 Trainings in Schaffhausen (29. Oktober), Zürich (12. November) und in Lugano (19. November) statt wo unsere U14 teilnahmen. Nach der Winterpause trainierten unsere U14 Spieler, Jere, Sebi, Cristoph, Jamie und Alex, mit Zug und so entstand das Team, welches diesen Sonntag brillierte.

Die nächsten Spiele finden in Lugano (29. April) und in Fribourg (5. Mai) statt. Danach folgen im Juni die Regionalen und Nationalen Finalspiele.

Bravo Jere, Sebi und Alex, Ihr habt super gespielt!  Vielen Dank auch an die Zahlreichen Helfer der ersten Mannschaft. Cheers.

Training in Winter im Zurich mit Schaffhausen, Konstanz, Zug, Lugano (!), Winterthur.

Training in Lugano im sonnigen November.

RC Luzern 13 – 17 RC Würenlos

13:17 Sieg, dank Try in letzter Minute!

Bei herrlichem Frühlingswetter fuhren die Geier in die Zentralschweiz. Alle wussten, dass dies eines der wichtigsten Spiele der Saison sein wird. Für die Würenloser war es die Gelegenheit, einen weiteren Sieg einzufahren, um sich an der Tabellenspitze zu behaupten. Für die Luzerner hingegen wäre dieser Sieg wichtig, um den Punktestand zwischen sich und St.Gallen zu minimieren.

Erste Halbzeit

Die Teams waren sehr ausgeglichen, dementsprechend auch der Spielverlauf. Die Würenloser hatten allerdings mehr vom Spiel in den ersten dreissig Minuten. Durch präzises Kickspiel vom Captain David Schwizer und starke Arbeit der Forwards, konnten sich die Würenloser in der Luzerner 22 Zone halten. Jedoch gelang es den Aargauern nicht, einen Try zu erzielen. Die Luzerner hatten auf jeden Angriff eine Antwort. So geschah es, dass es nach ca 30 Minuten immernoch 0:0 stand. Nun fanden auch die Luzerner ihren Weg ins Spiel, mit viel Kraft und gutem Passspiel gelang es ihnen einige Male gefährlich zu werden. Doch auch die Würenloser Defensive hielt dicht. Doch wie aus dem nichts ergab sich eine grosse Chance für die Würenloser. Im Open play kickte David Schwizer den Ball tief in den Luzerner 22 Zone, aber nicht nur die pfeilschnellen Wings jagten den Ball. Durch einen „Lucky Bounce“ fiel der Ball genau in die Hände vom Forward Roman Suter, der mit herrlicher Lauftechnik um den Luzerner Fullback die ersten Punkte erzielt. Stand 1. Halbzeit 0:5

Zweite Halbzeit

Die Luzerner kamen voller Elan aus der Halbzeitpause. Sie waren es, die nun das Spieltempo deutlich bestimmten. Den Würenloser fiel es schwer, aus ihrer Spielhälfte raus zu kommen. Lange konnten sich die Aargauer gegen die furiosen Angriffe wehren. Doch die Luzerner konnten trotz guter Verteidigung Punkte erzielen. Durch einen Penalty Kick und einen Try stand es nach 60 Minuten 10:5 für die Heimmannschaft.

Die Würenloser schienen aus dem Gegentry Kraft zu schöpfen, sie kämpften sich langsam ins Spiel zurück, es war nun wieder ausgeglichener. Almählich lief den Aargauern die Zeit davon, sie mussten auf die erfolgreichen Angriffe der Luzerner reagieren. Und das machten sie auch in der 70. Minute.

Durch ein Würenloser Scrum flog der Ball durch die Hände der Würenloser Backs, dem flinken Fullback David Wheeler gelang es, zwei Spieler auf sich zu ziehen und den Pass zu Dimitri Rüegg zu spielen. Der junge Würenloser Winger hatte nun keinen Gegner mehr zwischen sich und der Trylinie und glich das Spiel aus!

Keine Mannschaft wollte sich aber mit einem Unentschieden zufrieden zu geben, für beide Teams waren die 4 Punkte sehr wichtig. Dann in der 75. Minute… Herzstillstand der Würenloser. Duch ein Foul der Aargauer gelang es den Luzerner mit einem Penalty Kick erneut die Führung zu übernehmen. Momentaner Spielstand 13:10 für Luzern. Die Fans der Luzerner waren euphorisch, sie waren kurz vor einem Sieg gegen den Tabellenführer, sie mussten nur noch 5 Minuten überstehen.

Doch wie in jedem Sport, sei es Eishockey, Fussball oder Basketball gibt es ein bekanntes Englisches Sprichwort, « It ain’t over until the fat Lady sings ».

Und so geschah es in den letzten Spielminute, dass die Würenloser den Ballbesitz erlangten, die Luzerner konnten sich nicht dem schnellen Spiel stellen. Dem Würenloser Fullback David Wheeler gelang es, gleich 4 Luzernern geschickt auszuweichen und im Fall den Ball an Jeremy George weiter zu leiten. Der fand seinen Weg frei von Gegnern und konnte mit einem Try die bangenden Würenloser erlösen. Die Conversion von Nicolas Schaffner brachte dem Team 2 weitere Punkte. Nach 80 Minuten pfiff der Schiedsrichter das Spiel endlich ab. Der Endstand lautet 13:17.

Mit grossem Respekt gaben sich die Spieler die Hände, es war allen klar, dass beide Teams den Sieg verdient hätten.

Punkte Würenlos:

Tries:
1 x Dimitri Rüegg
1 x Roman Suter
1 x Jeremy George

Würenlos XV:
1: Rémi Guillemin
2: Olivier Gröninger
3: Fabio Mercorella
4: Bennjamin Xhemaili
5: Silvio Farner
6: Cory De Wit
7: Loris Widmer
8: Roman Suter

9: Nicolas Schaffner
10: David Schwizer
11: Jeremy George
12: Steven Blondin
13: Alaric Wanner
14: Dimitri Rüegg
15: David Wheeler

Auswechsel:
16: Timon Inderbitzin
17: Martin Weisshaupt
18: Roman Dubi
19: Roland Thomann
20: Roman Irniger
21: Olivier Wetzel

Coaches Würenlos:
Dermot Hastings
Clive Colbert

Game Awards:
Man of the Match:    Bennjamin Xhemaili
Best Tackler:              David Wheeler
Best Rugby Spirit:     David Schwizer

Nächstes Spiel: 29. April 2018 vs. RC Schaffhausen

 Der RCW bedankt sich bei den zahlreichen Fans, die mitgereist sind, beim Referee für die Spielleitung und beim RC Luzern für den äusserst fair geführten Match und Gastfreundschaft.